Der ProContext ProductManager® Produkte und Projekte in den Griff bekommen!

ProContext

Usability right from the start

13. Januar 2005 Warum existieren Prüfverfahren zu Usability-Normen?

Die im folgenden referenzierten Prüfverfahren wurden durch die Deutsche Akkreditierungsstelle Technik e.V. (DAkkS, vormals DATech) erarbeitet und dienen zur Konformitätsprüfung mit den Normen DIN EN ISO 9241, Teile 11 und 110 und DIN EN ISO 13407. Die Prüfverfahren der DAkkS zielen auf Produktverbesserung (DIN EN ISO 9241, Teile 11 und 110) und Prozessoptimierung (DIN EN ISO 13407) ab und werden verbindlich von akkreditierten Prüfstellen angewendet.

Die DAkkS-Prüfverfahren erheben keinen Anspruch auf "Alleingültigkeit". Die Prüfverfahren zeigen vielmehr einen geeigneten Weg auf, der sich in der Praxis der Konformitätsprüfung bewährt hat:

DAkkS-Prüfverfahren für den Usability-Engineering-Prozess auf der Grundlage von DIN EN ISO 13407

Das Prüfverfahren dient der Prüfung von Usability-Engineering-Prozessen in Herstellerorganisationen und ist ausführlich beschrieben im Leitfaden Usability der DAkkS im Abschnitt 3 auf den Seiten 54-90.

DAkkS-Prüfverfahren für die Konformitätsprüfung interaktiver Produkte auf Grundlage von DIN EN ISO 9241, Teile 11 und 110

Prüfverfahren für Usability-Prüfer, die ein Softwareprodukt auf Konformität zur Norm DIN EN ISO 9241 (Teile 11 und 110) prüfen wollen.

Das Prüfverfahren ist ausführlich beschrieben im Leitfaden Usability der DAkkS im Abschnitt 4 auf den Seiten 91-117.